Gehen Mini Cooper in Flammen auf? US-Behörde ermittelt

+
Gehen Mini Cooper (Archivbild) in Flammen auf?

Detroit - Die US-Straßen- und Fahrzeugsicherheitsbehörde NHTSA untersucht Berichte über brennende Mini Cooper. Mehrfach sollen die Autos plötzlich Feuer gefangen haben.

Es seien 12 Brände in Motorräumen von Fahrzeugen der BMW-Tochter gemeldet worden, teilte die Behörde auf ihren Internetseiten mit. In fünf Fällen seien Fahrzeuge ausgebrannt, in acht Fällen seien die Feuer ausgebrochen, obwohl die Motoren ausgeschaltet waren, hieß es.

Von den gemeldeten Problemen betroffen seien potenziell 36.000 “Mini Cooper S“ der Baujahre 2007 und 2008, sowie möglicherweise auch andere Modelle der Marke. Verletzt wurde bei den Bränden niemand, wie die NHTSA am Wochenende mitteilte. Abhängig von den Untersuchungsergebnissen könnte die Behörde eine Rückrufaktion anordnen. Eine Sprecherin von Mini gab zu der Untersuchung am Montag zunächst keinen Kommentar ab.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.