General Motors ruft Elektroautos zurück

Detroit - Der Automobilkonzern General Motors (GM) ruft rund 8.000 Fahrzeuge vom Typ Chevy Volt zurück.In drei Fällen hatten die Fahrzeuge bei einem Crashtest Feuer gefangen. Auch die Ursache steht fest.

Wegen Problemen mit der Batterie hat der Automobilkonzern General Motors (GM) rund 8.000 Fahrzeuge vom Typ Chevy Volt zurück gerufen. Die Elektroautos seien in den vergangenen zwei Jahren in den USA verkauft worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. In drei Fällen hätten die Batterien Tage bis Wochen nach einem Crashtest Feuer gefangen. Auslaufende Kühlflüssigkeit habe offenbar einen Kurzschluss verursacht, teilte GM mit. Eigentümer der betroffenen Autos sollten ihre Fahrzeuge nun zur Reparatur in die Werkstätten bringen.

Diese Elektroautos gibt's schon

Diese Elektroautos gibt's schon

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.