Gilt das Schneeflocken-Schild auch im Sommer?

+
Wenn über dem Schneeflocken-Schild noch ein Tempolimit ausgezeichnet ist, dann gilt es das ganze Jahr über. Foto: Uwe Zucchi

Wer denkt im Sommer schon an Schnee? Wohl keiner. So ignorieren Autofahrer jetzt auch das Schneeflocken-Schild. Doch manchmal ist es mit einem Tempolimit kombiniert. Damit keine Strafe folgt, sollte man da genau hinsehen.

Das Verkehrszeichen mit der stilisierten Schneeflocke warnt vor winterlichen Straßenverhältnissen und begrenzt zugleich die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Nun ist Sommer - und da fragen sich Autofahrer: Gilt das Schild noch?

Das Tempolimit zum Schneeflocken-Schild gilt immer, egal ob es schneit, die Fahrbahn trocken ist oder das Thermometer 28 Grad anzeigt, erläutert der Tüv Nord. Das hat das Oberlandesgericht Hamm im Herbst 2014 entschieden. Anlass war ein mit 125 km/h geblitzter Autofahrer, der ein Verkehrszeichen ignoriert hatte, das auf einer Bundesstraße die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt. Unter dem Schild hing zusätzlich das Schneeflockenschild.

Der Autofahrer musste ein Bußgeld bezahlen, bekam Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot. Dagegen zog er vor Gericht, weil er die Beschilderung mangels winterlicher Straßenverhältnisse als irreführend empfand. Die Richter urteilten, dass es beim Schneeflockenschild, anders als beim Warnschild "Nässe", keine zeitliche Einschränkung der angeordneten zulässigen Höchstgeschwindigkeit gebe. Autofahrer müssten die Anordnung daher auch bei trockener Fahrbahn beachten. Das Schild solle dazu beitragen, die Akzeptanz für das angeordnete Tempolimit zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.