Google Self-Driving Car Project

Googles selbstfahrendes Auto

Google Self-Driving Car Project
1 von 6
Google Self-Driving Car Project: Ein selbstfahrendes Google-Auto parkt in Mountain View, Kalifornien.
Google Self-Driving Car Project
2 von 6
Bei der Entwicklerkonferenz Google I/O im kalifornischen Mountain View (USA) gibt Google erstmals Einblick in den Innenraum seiner selbstfahrenden Autos.
Google Self-Driving Car Project
3 von 6
Das Google-Auto kommt ohne Lenkrad aus.
Google Self-Driving Car Project
4 von 6
Ein selbstfahrende Zweisitzer von Google ist auf der Entwicklerkonferenz Google I/O im kalifornischen Mountain View (USA) zu sehen.
Google Self-Driving Car Project
5 von 6
Seit über fünf Jahren arbeite der US-Internetkonzern am Google Self-Driving Car Project.  Seitdem sind die selbstfahrenden kleinen Autos des Internetriesen schon mehr als 2,4 Millionen Kilometer gefahren.
Google Self-Driving Car Project
6 von 6
Seit 2015 sind selbstfahrende Google-Autos in den Straßen von Mountain View in Kalifornien (USA) unterwegs.

Seit 2005 arbeitet Google an seinem selbstfahrenden Auto. Seitdem sind die selbstfahrenden kleinen Autos des Internetriesen schon mehr als 2,4 Millionen Kilometer gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Die neue Mercedes A-Klasse Limousine im Fahrtest
Der neue Baby-Benz bietet deshalb nicht nur Platz und Prestige sondern vor allem Pixel und Pep. Doch er hat starke …
Die neue Mercedes A-Klasse Limousine im Fahrtest
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.