Los Angeles

„Green Car of the Year“: Drei Deutsche im Finale

+
Der BMW i3 könnte „Green Car of the Year 2015" werden.

Die fünf Finalisten für den Titel „Green Car of the Year 2015“ stehen fest. Die Anwärter zählen zu den Vorreitern in Sachen Umweltverträglichkeit, doch nur ein Elektroauto ist dabei.

Die fünf Finalisten für den Titel „Green Car of the Year 2015“ stehen fest. Gleich drei deutsche Autos sind nominiert: der Audi A3 2.0 TDI Limousine, der BMW i3 und der Volkswagen Golf. Außerdem stehen der Chevrolet Impala Bi-Fuel und der Honda Fit auf dem europäischen Jazz) auf der Liste.

Der Sieger wird am 20. November 2014 auf der Los Angeles Auto Show bekanntgegeben und per Mehrheitsentscheid einer Jury gekürt. Zu ihr gehören der Talkshow-Moderator und Auto-Fan Jay Leno sowie Vertreter von Umweltorganisationen wie Jean-Michel Cousteau, Präsident der Ocean Futures Society; Matt Petersen, Präsident von Global Green USA; Dr. Alan Lloyd, ehemaliger Vorsitzender des International Council on Clean Transportation; Mindy Lubber, Vorsitzende von CERES, und Kateri Callahan, Vorsitzende der Alliance to Save Energy.

Beim Auswahlprozess prüfen die Redakteure des „Green Car Journal“ alle in Frage kommenden Fahrzeuge, Antriebe und Technologien. Die Finalisten sollen jeweils massentauglich und ab dem 1. Januar 2015 auf dem US-Markt frei erhältlich sein.

„Green Car of the Year 2015“: Die Finalisten

„Green Car of the Year 2015“: Die Finalisten

ampnet/jri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.