Der Fleck muss weg

GTÜ-Test: Diese Lederreiniger fürs Auto sind top

+
Was hilft gegen Kleckse und Flecken? Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat neun Lederreiniger getestet.

Ledersitze im Auto sind vor allem ohne Flecken besonders schön. Damit das auch lange so bleibt, gibt es Lederreiniger. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat neun Produkte getestet.   

Der Fleck muss weg! Allerdings ist die Auswahl an speziellen Putzmitteln für Leder groß. Alle versprechen makellose Reinigungskraft. Doch was hilft wirklich gegen den Schmutz? Neun gängige Lederreiniger hat die GTÜ nun auf Herz und Nieren getestet. Darunter waren einfachen Produkten (ab zehn Euro), aber auch Sets mit zwei Flaschen, Schwamm und Tuch (bis 30 Euro). 

Für den Praxistest wurde helles Leder mit Senf, Ketchup, Cola und Saft, Sonnencreme, Milchkaffee, Kugelschreiber und Filzstift, Schuhcreme sowie Textilfarbe verschmutzt. Nach 18 Stunden bei 40 Grad Celsius im Klimaschrank kamen die Lederreiniger zum Einsatz.  

GTÜ testet Lederreiniger fürs Auto: Chemie gegen Ketchup, Cola & Co.

Testsieger mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“ wurde der A1 Leder-Reiniger von Dr. Wack, der zudem auch noch besonders preiswert ist (siehe Tabelle). Ebenfalls „sehr empfehlenswert“, aber etwas teurer, ist laut dem Testurteil der Leder-Reiniger von Sonax Premium Class, gefolgt vom Colourlock Lederreiniger STARK für Glattleder, wie die Lederpflege Sets von Coralux und Colourlock für Glattleder. Drei Produkte sind allerdings nur „bedingt empfehlenswert“.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.