Stein auf Stein

Guinness-Rekord! Wohnwagen aus Lego nachgebaut

Guinness-Rekord: Wohnwagen aus Lego nachgebaut.
1 von 6
Guinness-Rekord: Wohnwagen aus Lego nachgebaut.
Guinness-Rekord: Wohnwagen aus Lego nachgebaut.
2 von 6
Guinness-Rekord: Wohnwagen aus Lego nachgebaut.
Guinness-Rekord: Wohnwagen aus Lego nachgebaut.
3 von 6
Guinness-Rekord: Wohnwagen aus Lego nachgebaut.
Tabbert Wohnwagen
4 von 6
Vorbild für den Lego-Wohnwagen ist der kultige Anhänger von Tappert. Das unverwechselbare Design seine Tropfenform und das Bullauge, wie hier beim neuen T@B.
Tabbert Wohnwagen
5 von 6
Der Innenraum vom Tabbert.
Tabbert Wohnwagen
6 von 6
Der Tappert ist auch in einer Offroad-Version zu haben.

Der weltweit größte Caravan aus Lego-Bausteinen wurde in dieser Woche auf der Motorhome & Caravan Show 2015 in Birmingham enthüllt. Vorbild war der T@b von Knaus Tabbert.

Gebaut wurde er von einem Team von zwölf professionellen Lego-Bauern. Diese setzten den 2,20 Meter hohen und 3,60 Meter langen Wohnwagen in über 1000 Arbeitsstunden über einen Zeitraum von mehr als zwölf Wochen zusammen.

Der Nachbau besteht aus insgesamt 215.158 Lego-Bausteinen. Das sichert dem Modell einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde. Es verfügt über eine komplette Innenausstattung mit Beleuchtung, Kühlschrank, Kocher, Sitzecke und einer Spüle mit fließendem Wasser.

Den Mercedes-Benz Arocs aus Lego fürs Kinderzimmer gibt es zu kaufen.

ampnet/dm

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Neuheiten beim Caravan Salon: In dieses Reisemobil passt ein ganzes Auto
Ein Anhänger wird mobil. Einen schwimmenden Wohnwagen gibt es auch. Außerdem jede Menge Luxus. Alles zu sehen auf der …
Neuheiten beim Caravan Salon: In dieses Reisemobil passt ein ganzes Auto

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.