Gut und günstig: Scheibenreiniger im Test

+
Scheibenreiniger ist nicht gleich Scheibenreiniger: Im Test überzeugen tatsächlich mehr die günstigeren Produkte als die teureren Varianten. Foto: Ace Emmerling

Teuer bedeutet nicht immer gleich gut. Das gilt auch für Auto-Scheibenreiniger. "Auto Bild" und die Gesellscchaft für Technische Überwachung haben den Test gemacht und was dabei herauskam ist erstaunlich.

Stuttgart (dpa/tmn) - Gute Reinigungsmittel für die Scheibenwaschanlage des Autos müssen nicht teuer sein. Das hat ein Test der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) zusammen mit der Zeitschrift "Auto Bild" ergeben.

Zehn Fertigmischungen für den Sommer haben die Experten unter die Lupe genommen - für vier gab es das Urteil "sehr empfehlenswert", sechs wurden mit "empfehlenswert" bewertet. Drei der Reiniger kosten 60 Cent oder weniger pro Liter.

Der Zweitplatzierte "Ernst Scheibenklar Sommer" kostet als billigstes Mittel im Test 0,55 Euro pro Liter und wurde mit "sehr empfehlenswert" beurteilt. Der Testsieger "Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer" kostet mit 2,66 Euro pro Liter fast das Fünffache, genauso wie "Dr. Wack cw 1:100 Super Scheibenreiniger". Dieses Mittel belegt den dritten Rang gemeinsam mit "Shell EasyClean Sommer Klarsicht", dem mit 3,50 Euro pro Liter teuersten Testprodukt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.