Wer haftet für Schlagloch-Schäden

+
Der frostige Winter hinterlässt bereits deutliche Spuren auf den Straßen in Mecklenburg-Vorpommern.

Berlin - Der Winter hat seine Spuren hinterlassen. Viele  deutschen Straßen haben sich in Schlaglochpisten verwandelt. Doch wer zahlt bei Schäden am Auto?

Lesen Sie auch:

Auf Extrem-Winter folgt Schlagloch-Rekord

Verkehrsrisiko Schlagloch

Schlaglöcher: Deutsche beweisen Humor

Nordfriesen spielen Schlagloch-Minigolf

Autofahrer müssen durch Schlaglöcher im Winter entstandene Schäden an ihrem Wagen in der Regel selbst bezahlen. Wegen des Wetters müssten Fahrer mit Schlaglöchern rechnen und ihre Geschwindigkeit anpassen, erklärte Michael Burmann von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein in Berlin. “Der Kraftfahrer hat keinen Anspruch darauf, dass die Straße aussieht wie geleckt“, sagte der Experte.

Die Gemeinde müsse allerdings für Schäden durch Schlaglöcher dann haften, wenn sie dem Autofahrer unerwartet in die Quere kommen. Das sei zum Beispiel bei nagelneuen, einwandfreien Straßen der Fall. Gleiches gelte für Löcher, die unmittelbar hinter Kurven liegen und nicht durch ein Warnschild gekennzeichnet sind, erläuterte Burmann.

Verrückte Park-Unfälle

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.