Hier regelt der Nikolaus den Verkehr

+
Hier regelt der Nikolaus den Verkehr

Pasay City - Der Nikolaus hat wirklich alle Hände voll zu tun. Auf den Philippinen muss er jetzt auch noch den Straßenverkehr regeln.

Statt Stiefel mit Geschenken zu füllen, tänzelt St. Claus mit coolen Moves und Sonnenbrille zwischen Autos, Lastern und Mofas auf einer Kreuzung umher.

Und der Nikolaus hat diesen Job ganz offziell: Alle Jahre wieder ermuntert die Philippinische Regierung ihre Beamten sich den Jahreszeiten entsprechend zu kleiden.

Verkehrspolizist Ramior Hinojas hat sich deswegen ein Nikolauskostüm angezogen. Seiner Meinung nach, mache es den Verkehr erträglicher. Sehen Sie hier, die coolen Moves von St. Claus...

Heilige Mission: Nikolaus regelt Verkehr

Heilige Mission: Unglaublich hier regelt der Nikolaus den Verkehr. © dpa
Mit coolen Moves tänzelt St. Claus mit Sonnenbrille zwischen Autos, Lastern und Mofas auf einer Kreuzung umher. © dpa
Alle Jahre wieder ermuntert die Philippinische  Regierung ihre Beamten sich den Jahreszeiten entsprechend zu kleiden. © dpa
Heilige Mission: Ramior Hinojas hat sich deswegen ein Nikolauskostüm angezogen. Seiner Meinung nach, mache es den Verkehr erträglicher. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.