Tipps für Autofahrer

Hitzestau: So kühlen Sie Ihr Auto schnell wieder ab

+
In der prallen Sonne geparkt wird ein Auto schnell zum Backofen. Mit einfachen Tricks können Sie Ihr Auto schnell wieder abkühlen.

Jeder kennt das. Bei Hitze heizt sich das Auto sehr schnell auf - für Autofahrer kaum zu ertragen. Mit einfachen Tricks kühlen Sie Ihr Auto schnell wieder ab.

Wenn draußen das Thermometer auf über 30 Grad klettert, werden abgestellte Autos schnell zur Sauna. Steigt man nach langer Standzeit in der prallen Sonne dann wieder in das Auto ein, sind Schweißausbrüche vorprogrammiert. Damit die Hitze entweichen und der Fahrzeuginnenraum abkühlen kann, sollten deshalb vorher immer die Türen und Fenster geöffnet werden - das wird jeder wissen.

Hitzestau im Auto: Vor dem Losfahren die Fensterscheiben mit der Zentralverriegelung öffnen

Was nicht alle wissen ist, dass es bei vielen Autos mit elektrischen Fensterhebern eine Funktion gibt, mit der alle Scheiben und teilweise auch das Schiebedach gleichzeitig nach unten gelassen werden können. Dieser ganz einfache Trick funktioniert, indem Sie auf der Funkfernbedienung den Knopf zum Öffnen einige Sekunden lang gedrückt halten. Leider funktioniert das nicht bei allen Auto-Modellen. Ausprobieren kann aber sicher nicht schaden.  

Erst lüften, dann herunterkühlen

Ein weiterer Tipp: Schalten Sie Ihre Klimaanlage nicht zu kalt ein. Sonst drohen Husten, Schnupfnasen oder im schlimmsten Fall ein Kreislaufkollaps. Ideal ist laut Experten vom ADAC ein Wert zwischen 20 und 25 Grad Celsius oder zumindest kein größerer Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur als sechs Grad. Das schont den Kreislauf und spart außerdem Spritkosten. 

Wenn Sie bei der Klimaanlage die niedrigste Temperatur wählen, dann nur anfangs - zum schnellen Herunterkühlen. Für eine kurze Zeit kann dabei auch auf Umluft umgestellt werden, damit von außen keine Hitze mehr ins Fahrzeug gelangt. Stellen Sie dann aber wieder auf Frischluft und eine höhere Temperatur. Ungeachtet der Klimaanlage sollten Sie in jedem Fall genügend Wasser trinken, um nicht zu dehydrieren. Denn bei diesen Temperaturen ist Schwitzen unvermeidlich.  

Zum Weiterlesen: Hund ist im Auto eingesperrt - und das Netz lacht über ihn. Und außerdem: Wissen Sie, ob nackt Auto fahren erlaubt ist?

Unten im Video des ADAC sehen Sie, wie Sie das Auto bei Hitze kühl bekommen:

Hitze im Auto: Was ist erlaubt und was verboten?

Hitze im Auto
Wenn es im Auto richtig heiß wird, sollten Autofahrer einen kühlen Kopf bewahren. Bei der Hitze haben manche hinterm Steuer die tollsten Einfälle - doch manches ist verboten. © dpa
Hitze im Auto
Barfuß Autofahren - ist privat eigentlich nicht verboten. Doch es kann ganz schön gefährlich sein. Kommt es zu einem Unfall, drohen dem Fahrer Geldbußen und sogar strafrechtliche Folgen. © dpa
Hitze im Auto
Das gilt auch für Autofahrer, die Flip Flops oder lockeren Sandalen tragen. © dpa
Hitze im Auto
Männer dürfen mit nacktem Oberkörper Auto fahren. © dpa
Hitze im Auto
Bei Frauen kann dies aber als Belästigung angesehen werden. © dpa
Hitze im Auto
Während der Fahrt darf getrunken oder auch ein Eis geschleckt werden. © dpa
Ein Ventilator am Amaturenbrett ist erlaubt, sofern dieser sicher montiert ist und die Sicht unbeeinträchtigt beleibt. © dpa
Hitze im Auto
Sonnenbrillen sind kein Problem. Auch Sonnenhüte oder Kappen sind erlaubt. © dpa
Hitze im Auto
Wassersportgeräte sollten vorschiftsmäßig transportiert werden. Bei einer Vollbremsung kann ein Surfbrett zu einem Geschoss werden. Auch darf die Sicht des  Autofahrers  auf keinen Fall behindert werden. © dpa
Hitze im Auto
Zur Ladungssicherung dürfen nur anerkannte Zurrgurte mit Klemmschlössern oder Ratschen verwendet werden, die nach einmaligem Anziehen die Spannkraft halten. Seile oder Gummibänder sind nicht zulässig, da sie sich bereits nach kurzer Zeit lockern. © dpa

mop  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.