Honda entwickelt elektrischen Sportwagen

+
Hondas Elektro-Sportwagen verfügt über einen separaten und individuell regelbaren Motor je Rad. Das soll ihn zum idealen Kurvenfahrer machen. Foto: Honda

Mit einem schicken Wagen ordentlich Gas geben? Das können Honda-Fahrer bald auch ganz ohne klassischen Treibstoff. Der japanische Hersteller plant nämlich einen neuen Elektro-Flitzer.

Tochigi (dpa/tmn) - Honda arbeitet an einem elektrischen Sportwagen. Das Auto mit einer Leistung von mindestens 257 kW/350 PS und über 400 Kilometern Reichweite soll noch deutlich vor Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen.

In welchem Segment das Fahrzeug unterwegs sein soll und welcher Preis angestrebt wird, ließen die Japaner noch offen. Erprobt wird die Technik im kompakten Coupé CR-Z, das es bislang ausschließlich mit Hybridantrieb gab, wie der Hersteller anlässlich der Tokyo Motor Show (Publikumstage bis 8. November) bestätigt hat.

Als Vorbild dient den Entwicklern ein ebenfalls vom CR-Z abgeleiteter Rennwagen, der zwar mit etwa 331 kW/450 PS deutlich stärker als das kommende Serienmodell ist, aber trotzdem das Vorbild für die Fahrleistungen sein soll, so der Hersteller: Ein Sprint von 0 auf 100 in etwa 3,5 Sekunden und ein Spitzentempo von deutlich über 200 km/h seien deshalb gesetzt.

Das gelte auch für die unkonventionelle Antriebstechnik des Sportwagens, die den Fahrspaß noch einmal deutlich steigern soll. Dabei handelt es sich um vier Elektromotoren, die jeweils ein Rad antreiben und individuell angesteuert werden können, erläuterte ein Honda-Ingenieur: "Damit kann die Elektronik die Kraft immer so verteilen, dass man perfekt um die Kurve fährt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.