Honda Jazz Hybrid: Sparsam und spaßig auf der Straße

+
88 plus 14 PS: der Honda Jazz Hybrid.

Mehr als 38 Prozent der Honda-Neuzulassungen in Deutschland entfielen im vergangenen Jahr auf den Jazz. Seit diesem Jahr ergänzt der Jazz Hybrid die Angebotspalette des japanischen Herstellers. Damit können sich jetzt auch Kunden im B-Segment für ein Hybridfahrzeug entscheiden.

Der Hybrid kombiniert das Hauptmerkmal des Jazz – seinen flexiblen und großzügigen Innenraum – mit Hondas effizientem IMA-Hybridsystem. Der Kompakte soll eine interessante Alternative für all jene darstellen, denen Umweltverträglichkeit ein wichtiges Anliegen ist, die aber auf Platz, Fahrspaß und Komfort nicht verzichten wollen.

Der Jazz Hybrid verfügt wie der größere Insight Hybrid über eine Kombination aus einem 1.3 Liter i-VTEC-Verbrennungsmotor und einem Elektro- Aggregat, dessen Kraftübertragung über ein stufenloses Getriebe erfolgt. Der Verbrennungsmotor leistet 65 kW / 88 PS bei einem Drehmoment von maximal 121 Newtonmetern. Der Elektromotor leistet Unterstützung mit 10 kW / 14 PS und 78 Newtonmetern Drehmoment. Der Jazz Hybrid kann über kurze Distanzen auch rein batterieelektrisch Fahren. Ein Multi-Informations-Display zeigt an, wann das Auto in welchen Modus wechselt.

Mit Emissionen von 104 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer hat der Jazz Hybrid laut Honda den niedrigsten CO2-Ausstoß aller Automatikfahrzeuge im B-Segment. Auf der Basis des neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) beträgt der Kraftstoffverbrauch knapp 4,5 l auf 100 Kilometer.

Auch als Hybrid verfügt der Jazz über die flexible Magic-Seat-Fondsitzanlage mit einem Kofferraumvolumen von 300 bis maximal 1323 Litern. Das Batteriepack und die zentrale Steuereinheit des Hybridsystems wurden unter dem Laderaumboden platziert. Der Kofferraum behält damit seine gewohnte Größe, und die Sitzanlage kann in gleicher Weise variiert werden wie bei Versionen mit konventionellem Antrieb. Neu bei allen aktuellen Versionen des Honda Jazz ist eine verstellbare Lehne der Rücksitze.

Den Jazz Hybrid hebt sich in einigen Details von den übrigen Modellen der Baureihe ab. Der eigenständige Frontgrill wurde mit neu gestalteten Stoßfängern kombiniert. Zudem sind blau eingefasste Scheinwerfer und Klarglasrückleuchten Merkmale des Jazz Hybrid. Darüber hinaus zieren eine Chromleiste sowie ein Hybridlogo das Fahrzeugheck. Auf Wunsch ist der Jazz Hybrid auch mit Ledersitzen lieferbar. Das Einstiegsmodell kostet 18.900 Euro. (ampnet)

Der neue Honda Jazz Hybrid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.