Hummerrot mit 950 PS

Icona Vulcano kostet ein Vermögen!

+
Heiß, schön und teuer: Der Icona Vulcano mit 950 PS V12 Hybrid ist für drei Millionen Euro zu haben.

Heiß wie ein Vulkan! Der Icona Vulcano gehört wohl gerade zu den schönsten Autos der Welt, allerdings nun auch zu den teuersten. Der Supersportler mit 950 PS bringt mit dieser Nachricht London zum Schmelzen.

Der Icona Vulcano soll vier Millionen Dollar - knapp drei Millionen Euro kosten! Damit ist die feuerrote Schönheit aus dem Reich der Mitte fast so teuer wie der Lamborghini Veneno (3,57 Millionen Euro). Und der gilt zur Zeit als der teuerste Wagen der Welt. 

Abgesehen von dem dicken Preisschild wird der zweisitzige Supersportler natürlich auch sonst viele Blicke bei seinem Debüt auf den Salon Privé in London auf sich ziehen. Schon auf der Autoshow in Shanghai 2013 waren Kenner Feuer und Flamme.

Hinter dem Prototyp steht der Entwickler Claudio Lombardi, der ehemalige technische Diektor von Scuderia Ferrari und irgendwie ist eine Ähnlichkeit selbst für Unkundige offensichtlich.

Der Hybrid-V12 Motor im Icona Vulcano leistet 950 PS. In unter neun Sekunden prescht der Wagen aus dem Stand von null auf Tempo 200. Höchstgeschwindigkeit fährt der Kracher 350 Stundenkilometer.

Die Autoschmiede Icona wurde 2010 gegründet und startete mit der Elektro-Studie namens Fuselage. Drei Jahre später geben sie mit dem Vulcano jetzt nochmal richtig Gas.

Der Salon Privé findet vom 4. bis 6. September 2013 im Londoner West Syon Park statt. Ein Tagesticket kostet umgerechnet rund 226,80 Euro. Pommery Champagner, Hummer Mittagessen, englischen Nachmittagstee und uneingeschränkten Zugang zu allen Bereichen sind im Eintritt inklusive. Übrigens der Anlass verlangt auch eine bestimmte Kleidung. Der sogenannte Dresscode lautet auf  "Dress to Impress"  zu deutsch, Kleidung, die beeindruckt.

Heiße 950 PS Schönheit: Icona Vulcano

Icona Vulcano
Aus dem Reich der Mitte: Die chinesische Sportwagenstudie Icona Vulcano, ist so rot wie ein Ferrari. © Icona
Icona Vulcano
Angetrieben wird der Zweitürer von einem Hybrid-V12 mit 950 PS. Der Supersportwagen Icona kachelt in 9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Spitze fährt der Wagen 350 km/h. © Icona
Icona Vulcano
Der Vulcano wurde vom ehemaligen Scuderia Ferrari technischer Direktor Claudio Lombardi entwickelt. Das Prachtstück soll vier Millionen Dollar kosten (cirka drei Millionen Euro). © Icona

Mehr zum Thema:

Dieser Lambo ist das teuerste Auto der Welt

Lamborghini Veneno - Aerodynamik mit 750 PS

Lamborghini Veneno - Aerodynamik mit 750 PS
Lamborghini Veneno - straßenzugelassener Supersportwagen mit 750 PS. Traditionell auf dem Genfer Autosalon 2013 feiern die Autobauer ihre heißesten Modelle. © Lamborghini
Lamborghini Veneno - Aerodynamik mit 750 PS
Der Lamborghini Veneno soll nur dreimal gebaut werden, hat 750 PS. Drei Exemplare zum Preis von drei Millionen Euro sind schon verkauft. © Lamborghini
Lamborghini Veneno - Aerodynamik mit 750 PS
Der Veneno beschleunigt in gerade mal 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 355 km/h.  © Lamborghini

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.