Eine wahre Urgewaltgewalt

Impressionen: Der Porsche Turbo

Der erste Porsche Turbo.
1 von 6
Er war der Erste. Beim Pariser Autosalon 1974 stellte Porsche den 911 Turbo 3.0 vor. 260 PS, Höchstgeschwindigkeit 250. Null auf Tempo 100 in 5,5 Sekunden.
Der Porsche 911 Turbo 3.3.
2 von 6
Schon zwei Jahre später folgte der zweite Streich. Der 911 Turbo 3.3 hatte einen größeren Motor. Dank Ladeluftkühlung brachte er es auf 300 PS. Null auf Tempo 100 in 5,4 Sekunden.
Die dritte Generation des Porsche Turbo.
3 von 6
1990 pausierte der Turbo. Der Nachfolger kam mit Generation 964. Zunächst mit einem 3,3-Liter Motor und 320 PS, dann mit 3,6 Liter und 360 PS. Von 0 auf 100 ging es in 5,0 Sekunden.
Ein Porsche Turbo, der im Jahr 2000 auf den Markt kam.
4 von 6
Allrad und Biturbo waren auch bei der Generation 996 gesetzt, die 2000 kam. Mit 420 PS in 4,2 Sekunden von 0 auf 100. Erstmals war dieser 911er schneller 300 kmh.
Der Porsche Turbo aus dem Jahr 2015.
5 von 6
Bei der letzten Modellpflege anno 2015 durchbricht das Spitzenmodell mit 580 PS eine neue Schallmauer. 2,9 Sekunden von 0 auf 100, Höchstgeschwindigkeit 330 kmh.
Alle Generationen des Porsche Turbo.
6 von 6
Alle auf einen Streich. Acht Generationen Porsche Turbo stehen hier einträchtig nebeneinander. Alle mit dem typischen Heckflügel, der für Anpressdruck und Grip sorgen soll.

Die einzelnen Generationen des Porsche Turbo im Überblick.

Rubriklistenbild: © Porsche

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

James Bonds Aston Martin DB5: In vollem Glanze wiederbelebt
Er war der erste und für viele auch der beste James Bond. Entsprechend groß ist die Trauer um Sean Connery. Sein …
James Bonds Aston Martin DB5: In vollem Glanze wiederbelebt

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.