Kuriose Polizeiaktion

Indien: Verkehrssünder knipsen und Flug gewinnen

+
Wer in Indien im Straßenverkehr unterwegs ist, braucht gute Nerven.

Der Verkehr in Indien ist recht chaotisch. Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme geht die Polizei in Neu Delhi nun gegen die Verkehrssünder vor.

Wer in Indiens Hauptstadt ein Foto eines Verkehrssünders einschickt, kann ein Auto oder einen Flug gewinnen. Die Polizei von Neu Delhi schaltete diesen Aufruf am Freitag in vielen großen Zeitungen: „Nutzen Sie die Kamera Ihres Handys und senden Sie uns die Fotos oder Videos der Verkehrsverstöße mit Hilfe der Apps der Delhi-Polizei.“ Zu den Kategorien gehören: bei Rot über die Ampel, auf der Gegenfahrbahn fahren, zu dritt auf einem Motorrad unterwegs sein und auf dem Gehweg parken.

Der Verkehr in der 17-Millionen-Metropole Neu Delhi ist - wie in den meisten indischen Städten - extrem chaotisch. Autofahrer verstehen rote Ampeln oft nur als Anhaltspunkte, und Motorradfahrer benutzen regelmäßig Fahrradwege, Gehwege und die falsche Straßenseite. Anstatt an einer Kreuzung langsamer zu fahren, hupen viele Verkehrsteilnehmer.

Wer beim neuen „Verkehrswacht-Programm“ mitmacht, bekommt für jedes eingereichte Foto und Video 1 bis 5 Punkte, wenn der Fahrzeughalter ausgemacht wird. Bei einer Zahl von 25, 50 oder 100 Punkten erhalten die Teilnehmer T-Shirts, Dinner-Gutscheine oder Kinotickets, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt. Unter allen Verkehrswächtern werden außerdem Autos, Motorräder, Auslandsreisen und Flüge verlost.

Die irrsten Autofahrer der Welt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.