Irre Irrfahrt: Mann braucht für 80 Kilometer 30 Stunden

London - Der Londoner Stau ist berüchtigt - eine Erklärung für die 30-stündige Irrfahrt eines 82 Jahre alten Rentners ist er allerdings nicht.

Der Mann aus Windsor musste zweimal in seinem silberfarbenen Vauxhall (Opel) übernachten, ehe er bei seiner Tochter im 80 Kilometer entfernten Swanley (Grafschaft Kent) ankam, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Schließlich wurde der Mann im Süden von London gefunden und sicher zu seinem Ziel geleitet.

Offensichtlich war der Mann am Dienstag schon fast da: Zehn Kilometer vor Swanley war er von einer Überwachungskamera erfasst worden. Dann verfuhr er sich aber. “Er hat sich ein bisschen verirrt“, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.