Autofahren im Urlaub

Ist der alte Führerschein auch im Ausland gültig?

+
Der rosa Führerschein ist im Ausland zwar gültig, bei Fahrzeugkontrollen könnte es damit aber Schwierigkeiten geben. Foto: Bernd Thissen/dpa

"Welchen Führerschein haben Sie?" Diese Frage stellen Mitarbeiter eines Reisebüros, wenn jemand eine Mietwagen-Rundreise im Ausland plant. Aus gutem Grund.

Anfang 2013 wurde der EU-Führerschein im Scheckkartenformat eingeführt. Die Europäische Kommission hat dabei vereinbart, dass alle in einem Mitgliedsland der EU erworbenen nationalen Führerscheine in den EU-Staaten gegenseitig anerkannt werden.

Bis spätestens 2033 laufen die Übergangsfristen, teilt der Tüv Nord mit. Das bedeutet: Der früher in Deutschland ausgestellte graue oder rosa Führerschein ist laut Gesetz weiterhin gültig, sowohl in Deutschland als auch im EU-Ausland.

Alter Führerschein? Manchmal Probleme im Ausland

In der Praxis erleben deutsche Autofahrer in den Nachbarländern aber immer wieder Probleme mit ihrem alten Führerschein, etwa bei Mietwagenverleihern oder bei Fahrzeugkontrollen. Um dem vorzubeugen, können Autofahrer sich rechtzeitig vor der Urlaubsreise ins EU-Ausland das neue, europaweit bekannte Dokument im Scheckkartenformat ausstellen lassen.

Oder sie nehmen behelfsweise einen Ausdruck der EU-Entscheidung zur Gültigkeit des alten Führerscheins (Artikel 1 und 2) mit. Verbraucherzentralen oder Automobilclubs stellen den Text auf ihren Internetseiten kostenlos zum Download zur Verfügung.

Auch interessant: Immer mehr Fahrschüler fallen durch die Theorieprüfung. UndDiese ausländischen Verkehrsregeln sollten Sie kennen.  

dpa/tmn

Die irrsten Autofahrer der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.