Kleiner Bruder des F-Pace

Jaguar kündigt E-Pace als zweite SUV-Baureihe an

+
Im Juli will Jaguar den E-Pace vorstellen und ihn noch in diesem Jahr in den Handel bringen. Die Preise für das SUV werden bei etwa 35 000 Euro beginnen. Foto:Jaguar/Land Rover/dpa-tmn

SUV's sind beliebt - nicht nur bei den Deutschen. Der britische Autohersteller Jaguar erweitert seine Produktpalette um ein weiteres Gelände-Modell: den E-Pace.

Schwalbach (dpa/tmn) - Erst haben die Briten den Trend zum SUV lange ignoriert - jetzt kann es ihnen gar nicht schnell genug gehen: Nur ein Jahr nach dem F-Pace bringt Jaguar eine Klasse darunter den E-Pace auf den Weg.

Wie der britische Luxushersteller mitteilte, soll der neue Konkurrent von Audi Q5, BMW X3 und Mercedes GLC Mitte Juli vorgestellt werden und noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Die Preise werden bei etwa 35 000 Euro beginnen, so Jaguar.

Technisch ist der E-Pace eng verwandt mit dem Jaguar XE und nutzt neben dessen optionalem Allradantrieb auch seine sogenannten Ingenium-Motoren mit vier oder sechs Zylindern und 2,0 oder 3,0 Litern Hubraum.

Entsprechend dürfte es Benziner von 147 kW/200 PS bis 250 kW/340 PS sowie Diesel von 120 kW/163 PS bis 132 kW/180 PS geben. Weitere technische Daten oder Details nannte Jaguar noch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.