Trotz Anschnallpflicht

Jeder Dritte ist auf der Rückbank ein Gurt-Muffel

+
Sicherheitsgurte können Leben retten - nicht nur bei kleinen Kindern.

In Europa sind 8600 Menschen im Jahr 2012 gestorben, weil sie keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten, schätzt der Europäische Rat für Verkehrssicherheit. Viele ignorieren die Anschnallpflicht.

Gerade im Fond auf dem Rücksitz schnallen sich die meisten einfach nicht an. Rund ein Drittel aller Europäer ist auf dem Rücksitz eines Autos nie oder zumindest nicht regelmäßig angeschnallt, wie eine Umfrage im Auftrag des Autoherstellers Ford ergab. Der Grund: angeblich sei der Sicherheitsgurt zu unbequem. 

Allerdings gibt es unter den europaweiten Gurt-Muffeln Unterschiede. In Rumänien legen demnach 84 Prozent keinen Sicherheitsgurt auf den Rücksitzen an, in Italien sind es 56 Prozent und in Spanien 39 Prozent.

In Deutschland verhalten sich Passagiere im Auto vorbildlich: Nur drei Prozent tragen im Auto keinen Sicherheitsgurt.

Auch wer seinen geliebten Vierbeiner im Auto mitnimmt, sollte bestimmte Dinge beachten. Hunde, wie auch andere Tiere, müssen während der Fahrt gesichert sein

Für die Sicherheit: Richtig Sitzen im Auto

Für die Sicherheit: Richtig Sitzen im Auto

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.