Startklar in den Frühling

+
Sie bringen Spaß und Sicherheit: Jetzt wird beim Auto wieder auf Sommerreifen gewechselt.

Auch wenn der Winter nur ansatzweise vorbeigeschaut hat – es gab Frosttage, Splitt und Streusalz auf den Straßen. Das war gut für die Sicherheit und schlecht für die Autos.

Bundesweit testen die rund 38 500 Kfz-Meisterbetriebe in diesen Wochen die Fahrzeuge ihrer Kunden auf Funktionalität, beseitigen mögliche Schäden und schicken sie mit einer schützenden Haut in den Frühling.

Das Pflichtprogramm

Defekte Lampen, abgenutzte Bremsen sowie Undichtigkeiten an Motor und Kühlsystem sind die häufigsten Mängel, die auch der aktuelle TÜV-Report auf den obersten Rängen listet.

All das steht auf der Agenda. Im Test enthalten sind außerdem Abgas- und Scheibenwaschanlage, Windschutzscheibe, Keilriemen und Bereifung. Fehlende Flüssigkeitsstände werden aufgefüllt, Mängel und Blessuren auf Wunsch beseitigt.

Die Kür

Klar, man kann sein Fahrzeug durch die Autowäsche schleusen. Richtig sauber und trocken wird es bei all dem Winterdreck aber nicht. Die Tiefenreinigung beim Profi hat Vorteile: Er kennt all die Schmuddelecken und -kanten, an die Otto Normalfahrer oft nicht denkt.

An Radkästen, Schweller, Türfalze, Staufächer, Innenscheiben, Lüftungsdüsen, feuchte Teppiche. An den Unterboden, der erst auf der Hebebühne mit Hochdruckreiniger komplett vom Winterdreck befreit und später mit Unterbodenschutz versiegelt werden kann.

So geputzt offenbaren die Autos ihre Schwachstellen. Kratzer, die Steine und Streusalz ins Blech oder Glas getrieben haben und schleunigst repariert werden müssen, um Rost oder Rissen erst gar keine Chance zu geben.

Download

PDF der Sonderseite Mit dem Auto in den Frühling

Eine Politur, besser noch eine anschließende Nanoversiegelung, schützt den Lack im Sommer vor Hitze, Insekten und Vogelkot.

Die Kür endet mit der Höchstnote, wenn auch die Klimaanlage wieder frische, saubere Luft ins Auto bläst. Dazu wird das Kältemittel abgesaugt, gefiltert, gewogen, wieder eingefüllt und gegebenenfalls ergänzt, die Anlage auf Dichtheit geprüft.

Bei Bedarf wechselt die Werkstatt Innenraumfilter sowie Trockner. Experten raten bei stark modrigem Geruch auch die Lüftungskanäle zu desinfizieren.

Das Kombi-Paket

Kunden und Werkstatt haben meistens wenig Zeit. Warum also nicht die anstehende HU- und AU-Prüfung oder die nächste Inspektion mit dem Frühjahrscheck verbinden?

In vielen Werkstätten schauen die Mitarbeiter in der Annahme vor dem Termin auf diese anstehenden Arbeiten. Dass der Reifenwechsel mit dem Frühjahrscheck erledigt wird, gehört zum Handwerk und ist gang und gäbe. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.