Kampf der Giganten: Pick-Ups von Ford und Nissan

+
Japanischer Muskelprotz: Nissan setzt bei der Studie Titan Warrior Concept auf einen V8-Benziner mit fünf Litern Hubraum und 228 kW/310 PS. Foto: Thomas Geiger

Rustikale Geländegänger - das sind die neuen Pick-Ups von Ford und Nissan. Auf der Motorshow zeigen die Autobauer den F150 Raptor und den Titan Warrior Concept.

Detroit (dpa/tmn) - Auf der Motorshow in Detroit zeigen Ford und Nissan Pick-Ups als Sportversionen. Ford baut unter der Haube des F150 Raptor einen 3,5 Liter großen V6-Motor mit Doppelturbo ein und spricht von mindestens 309 kW/420 PS.

Nissan setzt beim Titan Warrior Concept auf einen V8-Benziner mit fünf Litern Hubraum und 228 kW/310 PS. Dazu arbeitet beim Amerikaner eine neue Automatik mit zehn und beim Japaner eine mit sechs Gängen sowie in beiden Fällen Allradantrieb.

Ford hat bereits in den früheren Generationen des F150 entsprechende Varianten gebaut. Deshalb wird es nur noch ein paar Monate dauern, bis der neue Sportler in Serie geht. Erfahrungsgemäß kommt er dann wenige Wochen später zumindest über freie Importeure auch nach Europa. Der Nissan ist dagegen dem Hersteller zufolge noch eine Studie. Weil aber zumindest die Technik vom Serienmodell stammt, lässt sich das Konzept nach Angaben des Unternehmens vergleichsweise kurzfristig umsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.