Kann ein Pkw bedenkenlos Lkw-Diesel tanken?

+
Pkw-Fahrer, die sparen wollen, sollten besser nicht dauerhaft zum leicht günstigeren Lkw-Diesel greifen.

Beim Blick auf die Preisliste an der Tankstelle bekommt ein Pkw-Fahrer schnell schlechte Laune. Da liegt der Gedanke nahe, einfach zum günstigeren Diesel für Lkw zu greifen. Aber ist das wirklich sinnvoll?

Lkw-Diesel ist an der Tankstelle oft etwas günstiger als Dieselkraftstoff für Pkw. Grund genug für manche Autofahrer, den Wagen an die Lkw-Zapfsäule zu fahren, um etwas Geld zu sparen. Doch dabei gibt es etwas zu beachten.

Lkw-Diesel erfüllt zwar die gleiche DIN-Norm für Kraftstoffqualität wie Diesel aus der Zapfsäule für Pkw. Allerdings enthält Lkw-Diesel Zusätze, die speziell auf den größeren Hubraum und die hohe Zugkraft von Lkw-Motoren ausgelegt sind, so der TÜV Nord. Die Motoren von Pkw benötigen andere Zusätze, weil sie höheren Drehzahlen ausgesetzt sind und eine höhere Verdichtung haben.

Ein einmaliger Betrieb des Pkw mit Lkw-Diesel führt zwar nicht zu Schäden, aber vom dauerhaften Umstieg auf den nur wenig günstigeren Kraftstoff raten Fachleute ab. Zudem arbeiten moderne Zapfsäulen für Lkw mit einem höheren Druck, um die für Lkw benötigte deutlich größere Kraftstoffmenge in den Tank zu pumpen. Dadurch kann Pkw-Fahrern leicht ein Malheur passieren. Abgesehen davon ist der Tankrüssel an der Säule für Lkw-Diesel etwas größer. Er passt daher oft gar nicht in den Tankeinfüllstutzen beim Pkw.

tmn dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.