Unter chinesischer Führung

Karma Revero: Kann das funktionieren? Neuauflage DIESES Flops kehrt 2021 zurück

Karma Revero Rendering
+
2021 will Karma Automotive den Revero auch in Deutschland in limitierte Stückzahl auf den Markt bringen

Der einst als Fisker Karma bekannte Hybridsportwagen steht als Neuauflage vor seinem Comeback in Deutschland. 2021 soll der einstige Elektro-Pionier als Karma Revero zurückkehren.

Irvine (USA) – US-Autobauer Karma, Tochterunternehmen der chinesischen Wanxiang Group, will 2021 sein Modell Revero auch in Deutschland, Schweiz und Österreich anbieten. Die Neuauflage des Hybridsportlers, der bereits zwischen 2011 bis 2012 als Fisker Karma bei uns verkauft zu kaufen war, soll dann in limitierter Anzahl erhältlich sein.

Wie schon die ursprüngliche Fisker-Variante wird auch der modernisierte Revero von einem Vierzylinder-Turbobenziner und zwei E-Motoren angetrieben. Als Systemleistung der Modellversion GT werden 399 kW/543 PS angegeben. Die Sprintzeit auf 100 km/h soll weniger als 5 Sekunden betragen, maximal sind knapp über 200 km/h möglich. Der Revero kann auch rein elektrisch fahren, die E-Reichweite wird mit rund 130 Kilometer beziffert. Was der Karma Revero nun genau besser machen soll als der Fisker Karma muss sich noch zeigen. Der ursprüngliche Fisker Karma war aufgrund viele technischer Probleme und anfänglich schlechter Produktionsqualität ein ziemlicher Flop*. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.