Kia-Studie Telluride: Mit Wellness in die Wildnis

+
Die Studie Kia Telluride mit gut fünf Metern Länge zielt auf Konkurrenten wie Mercedes GLS oder Range Rover ab. Foto: Thomas Geiger

Höher, breiter und länger: Kia zeigt die Studie Telluride auf der Motorshow in Detroit. Hier kommen die Eckdaten.

Detroit (dpa/tmn) - Kia ist mit der Studie Telluride auf der Motorshow in Detroit (11. bis 24. Januar). Das luxuriöse SUV mit gegenläufig angeschlagenen Portaltüren bietet sieben Sitze in drei Reihen. Es zielt mit gut fünf Metern Länge auf Konkurrenten wie Mercedes GLS oder Range Rover ab.

In der zweiten Reihe gibt es Liegesitze mit ausklappbaren Fußstützen und ein Infotainmentsystem mit Gestensteuerung. Spezielle Sensoren in den Lehnen sollen wichtige Gesundheitsdaten der Passagiere erfassen. Damit steuert die Bordelektronik zudem Klima- und Lichtverteilung im Innenraum des Geländewagens.

Aufgebaut auf der allein im Radstand um 30 Zentimeter gestreckten Plattform des Sorento, fährt das Einzelstück dem Hersteller zufolge als Plug-in-Hybrid. Dafür hat Kia einen 3,5 Liter großen V6-Motor mit 201 kW/270 PS mit einer 97 kW/130 PS starken E-Maschine kombiniert, die den Wagen über mehrere Kilometer auch alleine bewegen können soll.

Offiziell gibt es für den Telluride noch keine konkreten Pläne. Aber man sei schließlich bekannt dafür, dass neue Serienmodelle häufig an solche Konzeptfahrzeuge angelehnt seien, ließ Kia verlautbaren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.