Kleines Traumboot für Kapitäne mit Stil 

+
"SACS - Abarth 695 Tributo Ferrari" Traum-Dinghi für Wassersportler

Niemand muss mehr bei kleinen Trips zu versteckten Buchten auf Design und Sportlichkeit verzichten. Für Kapitäne mit Stil und einer dicken Yacht gibt's nun das kleine rote Abarth Boot.

Die exklusive Werft SACS und die italienische Automobilmarke Abarth haben gemeinsam das Tenderboot entworfen:

Das "SACS - Abarth 695 Tributo Ferrari" ist, laut Herstellern, perfekt für rasche Transfers vom Schiff an Land wie auch für Entdeckungsreisen in die Schönheit versteckter Buchten und kleinster Häfen. So bietet es sich an für Eigentümer größerer Yachten, die auch auf Kurztrips nicht auf Sportlichkeit und Design verzichten wollen.

Doch von dem Traum Dinghi soll es nur 199 Stück geben. ´Über den preis ist kleider noch nichts bekannt. Das Boot ist aber in den verschiedenen Farben des „Abarth 695 Tributo Ferrari" erhältlich: Rosso Corsa (Sportwagen-Rot), Giallo Modena (Modena-Gelb), Blu Abu Dhabi (Abu-Dhabi-Blau) und Grigio Titanio (Titan-Grau).

Der Rumpf - auf dem Foto im typischen „Rosso Corsa" zu sehen - wird an den Flanken durch das Logo "Abarth Tributo Ferrari" geziert. Die Steuerkonsole ist mit zum Rumpf passenden Paneelen im „Carbon-Look" verkleidet, während sich die Sitze durch die charakteristischen roten Nähte von Abarth auszeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.