Experten empfehlen Umstieg aufs Rad

Autofahren bald Luxus?

+
Kosten für das Auto sind in den letzten 10 Jahren um fast 30 Prozent gestiegen.

Wiesbaden - Autofahrer stöhnen über die Spritpreise und erinnern sich gern an frühere Zeiten. Zu Recht meinen Experten, denn damals, vor zehn Jahren war alles viel günstiger. 

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, stiegen die Preise rund ums Auto in den vergangenen zehn Jahren um fast 30 Prozent. Damit haben die Kosten für Kauf und Unterhalt von Kraftfahrzeugen deutlich stärker zugenommen als die allgemeinen Lebenshaltungskosten. Seit dem Jahr 2002 erhöhten sich die Verbraucherpreise in Deutschland den Angaben zufolge insgesamt um rund 18 Prozent.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

Für den deutlichen Anstieg der Autokosten sind nach Angaben der Statistiker vor allem die exorbitant gestiegenen Kraftstoffpreise verantwortlich. Der Preis für Superbenzin erhöhte sich demnach zwischen August 2002 und 2012 um 60 Prozent, Diesel wurde sogar mehr als 80 Prozent teurer. Deutlich günstiger sind Menschen unterwegs, die aufs Fahrrad umgestiegen sind: Die Preise für Fahrräder kletterten im selben Zeitraum um knapp acht Prozent.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.