Exklusivität für 3,3 Millionen Euro

Lamborghini Veneno Roadster: Offen mit 750 PS

+
Ohne Dach, limitiert und sündhaft teuer: der Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS fährt über 300 km/h und ist für 3,3 Millionen Euro zu haben.

Den Veneo von Lamborghini gibt es nun auch ohne Dach. Doch wer mit dem 750 PS starken Supersportler angeben möchte, muss Geld und Glück haben. Der Lamborghini Veneno Roadster wird nur neun Mal gebaut.

Schon auf dem Autosalon in Genf 2013 feierte Lamborghini sein 50-jähriges Firmenjubiläum mit einer außergewöhnlichen Premiere: dem Lamborghini Veneno für rund 3,57 Millionen Euro. Die Geburtstagsüberraschung mit 750 PS war auf drei Exemplare limitiert.

Aber mit der Partylaune ist damit noch lange nicht Schluss. Jetzt präsentiert Lamborghini den Veneno als Roadster: ohne Dach, limitiert und ebenfalls sündhaft teuer. 3,3 Millionen Euro (ohne Steuern) kostet der offene Supersportler. Exklusivität hat eben ihren Preis.

Ein Verdeck für Fahrer und Beifahrer ist auch gegen einen Aufpreis beim Lamborghini Veneno Roadster nicht vorgesehen. Aber wer denkt schon bei einem puren V-12 Sound an trübes Wetter? 

Mit einer maximalen Leistung von 750 PS brettert der Veneno Roadster in nur 2,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Bei der Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h ist aber dann Schluss. Dennoch besitzt der Veneno Roadster eine reguläre Straßenzulassung.

Die Karosserie ist auf Leichtbau und Aerodynamik getrimmt. Mit einem Trockengewicht von 1.490 Kilogramm kommt der Veneno Roadster auf ein Leistungsgewicht von 1,99 kg pro PS. Auch die Leichtbau-Schalensitze und das Cockpit sind mit einem Stoff aus gewebten Kohlefaser bezogen.

Lamborghini Veneno Roadster

Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Lamborghini Veneno Roadster: Für 3,3 Millionen Euro (ohne Steuern) ist der Supersportler ohne Dach zu haben. Wer einen haben möchte, muss Geld und viel Glück haben. Der Veneno Roadster soll nur neun Mal gebaut werden. © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Ein Verdeck für Fahrer und Beifahrer sind beim Lamborghini Veneno Roadster nicht vorgesehen. Doch wer denkt schon bei einem puren V-12 Sound an trübes Wetter?  © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Mit einer maximalen Leistung von 750 PS brettert der Veneno Roadster in nur 2,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Bei der Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h ist aber Schluss. Dennoch besitzt der Veneno Roadster eine reguläre Straßenzulassung. © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Der Kohlefaser-Leichtbau zeigt sich auf der Waage: Mit einem Trockengewicht von 1.490 Kilogramm kommt der Veneno Roadster auf ein Leistungsgewicht von 1,99 kg pro PS. © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Außerdem ist die Karosserie auf Aerodynamik getrimmt. © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Ein echter Italiener ist stolz auf seine Heimat. Wer genau hinschaut erkennt die Tricolore. Die Leichtbau-Schalensitze und das Cockpit sind mit einem Stoff aus gewebten Kohlefaser bezogen. © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Der topless Veneo verfügt über permanenten Allradantrieb. © Lamborghini
Lamborghini Veneno Roadster mit 750 PS
Auf dem Autosalon in Genf 2013 feierte der Lamborghini sein 50-jähriges Firmenjubiläum mit einer Veneo Premiere. Doch nun gibt es den teuersten Lambo der Welt als Roadster. © Lamborghini

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.