Nur noch ein Billig-Artikel

Autoradio mit Kassette: Diese Erfindung hält es bis heute aktuell

Viele nebeneinander aufgereihte Kompaktkassetten
+
In den 1970er- und 1980er-Jahren feierte die Kompaktkassette in Autoradios ihren Siegeszug.

Es gibt Erfindungen, deren Bedeutung erst viel später sichtbar wird. In diese Kategorie fällt wohl auch die eines US-Amerikaners – sie ebnete CD- und MP3-Player den Weg ins Auto.

Alexandria (Virginia) – Für viele Jugendliche ist das Wort „Kassette“ heutzutage gänzlich unbekannt. Dass es dieses Medium (der exakte Fachausdruck lautet eigentlich Kompaktkassette) war, das vor allem in den 1970er- und 1980er-Jahren die gewünschte Musik ins Auto brachte, wissen sie nicht mehr. Und auch nicht, was es für eine stundenlange Arbeit war, die Lieder von Schallplatten – und später dann CDs – auf Band zu überspielen (das Auffädeln eines Bandsalats nicht mitgerechnet). Ein „Mixtape“ war ein beliebtes Geschenk, zeigte es doch, dass der Macher viel Mühe in etwas investiert hatte. Doch das digitale Zeitalter bedeutete den schleichenden Tod für die Kassette.

Das digitale Musikzeitalter läutete die Compact Disc (CD) ein – sie etablierte sich vor allem zunächst in Stereo-Anlagen im Wohnzimmer. CD-Spieler für das Auto kamen erst später auf den Markt – und waren zu Beginn natürlich sehr teuer. Im Laufe der Zeit wurden die CD-Player aber immer kleiner und es gab die ersten tragbaren Geräte (Discman). Was also tun, wenn man so Gerät besaß – und damit auch im Auto Musik hören wollte? Die Lösung dafür kam von einem Tüftler namens Larry Schotz. Der US-Amerikaner ließ sich im Jahr 1986 die Adapter-Kassette patentieren, wie 24auto.de berichtet. Eine Erfindung, die Jahrzehnte überdauern sollte. 24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.