Leihwagen nach Unfall - Anspruch auf Navi

+
Für viele Autofahrer ist das Navi längst Standard. In einem Ersatzwagen nach einem Unfall müssen sie nicht darauf verzichten. Foto: Tobias Hase

Erkelenz (dpa/tmn) - Es kracht, das Auto ist beschädigt, man selbst war nicht schuld: In so einem Fall bekommen Unfallopfer häufig einen Leihwagen gestellt, bis ihr eigenes Auto repariert ist. In diesem Fall müssen sie aber nicht auf bestimmten Komfort verzichten.

Wer ein Auto mit eingebautem Navigationssystem besitzt, braucht als Unfallopfer in einem geliehenen Ersatzwagen nicht darauf zu verzichten. Der gegnerische Kfz-Versicherer muss dann mögliche Extrakosten übernehmen, die der Autovermieter dafür verlangt. Darüber informiert der ADAC und beruft sich auf ein Urteil des Amtsgerichts Erkelenz (Az.: 15 C 408/13).

Nach Ansicht der Richter ist es einem Unfallgeschädigten nicht zuzumuten, dass er sich auf klassische Papierstraßenkarten umstellt, solange sein mit Navi ausgestattetes Auto repariert wird. Zumal er obendrein womöglich gar keine Papierkarten besitzt und diese erst kaufen müsste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.