Das ist Leonardo DiCaprios neuestes Traumauto

+
Leonardo DiCaprios fährt bald einen Karma Fisker.

Bald kann Leonardo DiCaprio seinen Toyota Prius in der Garage stehen lassen. Denn, der US-Schauspieler und Öko-Aktivist darf bald einen der ersten luxuriösen Stromsportler von Fisker fahren.

Der Karma ist ein Stromer der besonderen Art: Denn, trotz Öko-Image setzt der Fisker auf ein zeitloses Design, Luxus und Spaß.

In 5,8 Sekunden sprintet der Fisker Karma auf Tempo 100. Spitze fährt er sogar Tempo 200. Grund dafür sind zwei Elektromotoren mit 408 PS. Rein elektrisch kommt der Karma 80 Kilometer weit. Sind die Lithium-Ionen-Akkus dann leer, lädt ein 264 PS Generator starker 2 Liter Turbobenziner die High Tech Nano Batterien auf.

Leonardo DiCaprio hat den dänischen Autodesigner Henry Fisker, laut der Webseite, bei einem Event zu dem viertürigen Sportcoupé inspiriert. Fisker wollte sofort nachdem er den US-Schauspieler aus einem Toyota Prius aussteigen sehen sah, ein cooleres und sauberes Auto bauen. Das Ergebnis ist der Karma Fisker. 

Spirituelles Objekt: Der neue Karma Fisker

Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Spirituelles Objekt: Schon dem Namen nach ist das der neue Karma Fisker. Rein elektrisch fährt der Luxus Stromer 80 Kilometer. Mit dem Range Extender kann der Wagen 483 Kilometer bewältigen. © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Sonne tanken: Mit dem Solardach kann die Batterie aufgeladen werden. © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Sportliche Maße: Der Karma ist 4,99 Meter lang und 1,33 Meter hoch. Vier Personen haben komfortabel Platz. © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Im reinen Elektro-Modus sprintet der Karma in 7,9 Sekunden auf Tempo 153. Im Sport Modus spurtet die Limo jedoch schon in 5,9 Sekunden, dank 403 PS, auf Tempo 201.   © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Nach 80 km sind die Lithium-Ionen-Akkus zwar leer. Dann aber lädt ein 264 PS starker 2-Liter-Turbobenziner die Batterien. Der Verbrauch liegt, laut Fisker, bei 2,4 Liter auf 100 Kilometer -  83g CO2/km. © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Design bis ins Detail: LED Scheinwerfer © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Ab cirka 71.500 Euro ist der Karma Fisker in Europa zu haben. Doch leider ist er schon ausverkauft. Wer einen haben will, muss sich erstmal auf die Warteliste für 2012 setzten lassen. © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Dank Alu-Frame ist der Wagen ein Leichtgewicht. © Fisker
Objekt der Begierde: Der neue Karma Fisker
Weniger ist mehr: Das Cockpit ist pur und ohne überflüssige Knöpfe. Zur Ausstattung zählen unter anderem Start-Stopp Automatik und Zentralverriegelung. © Fisker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.