Futuristisch

Science-Fiction: Dieser Lexus kann fliegen

+
Der von Lexus entworfene „Skyjet“ für den Science-Fiction-Film „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“.

Es klingt ein bisschen verrückt - doch Lexus hat einen einsitzigen Düsenjet gebaut: den „Skyjet“ . Kühlergrill und Scheinwerfer sind ganz im Stile des Lexus LC. Allerdings, absolut aerodynamisch.

Das futuristische Raumschiff ist für das 28. Jahrhundert entworfen. Denn zu dieser Zeit spielt „Skyjet“ eine Rolle in einem neuen Science-Fiction-Film von Regisseur Luc Besson. Der Kinofilm mit dem Titel „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“ ist eine Adaption der französischen Comic-Reihe „Valerian“.

Der von Lexus entworfene „Skyjet“ für den Science-Fiction-Film „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“.

Neben DeHaan als Valerian und Delevingne als Laureline wirken Stars wie Clive Owen, Ethan Hawke, Rihanna und Kris Wu mit. Premiere ist im Juli 2017 geplant. Doch ein erster Trailer ist schon im Netz zu sehen. Für den „Skyjet“ ist Lexus eine kreative Partnerschaft mit dem französischen Filmstudio „EuropaCorp“ eingegangen.

Um den Glanz und Glamour der Filmwelt zu nutzen, setzen Autohersteller gekonnt ihre Modelle in Hollywoofstreifen in Szene.

Eine deutsche Automarke hatte einen Auftritt im Blockbuster "Vergessene Welt: Jurassic Park". Um für ihre Produkte zu werben, ist es natürlich vorteilhaft die positiven Aspekte in den Vordergrund zu stellen. Das ein Auto für das Gute kämpfen kann, zum Beispiel. Kaum verwunderlich, dass ein Science-Fiction-Audi dann auch schon mal die Welt rettet. Selbst Superman mit seinen übermenschlichen Kräften musste in "Man of Steel" (2013) auf ein Fahrzeug vertrauen. 

ml   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.