Lieber im Stau sitzen, als Bahn fahren

+
Auch in diesem Jahr macht sich fast jeder Dritte Deutsche auf den Weg, um seine Liebsten an den Feiertagen zu besuchen.

Auch in diesem Jahr macht sich fast jeder Dritte Deutsche auf den Weg, um seine Liebsten an den Feiertagen zu besuchen. Mit Staus ist zu rechnen, doch die wenigsten wollen auf ihr Auto verzichten.

Das beliebteste Vehikel an den Festtagen ist das Auto. Rund 8 von 10 (79 Prozent), und damit die klare Mehrheit der Befragten, setzen auf die eigenen vier Räder.

Nur wenige nutzen dagegen die öffentlichen Verkehrsmittel. So planen lediglich 8 Prozent mit dem Zug zu reisen; 4 Prozent nutzen den Bus und nur 2 von hundert das Flugzeug. Das ergab eine GfK-Umfrage im Auftrag der Zurich Versicherung.

Trotz Verkehrschaos - die Mehrheit bevorzugt das Auto 

Die Autofahrer schätzen danach vor allem die Unabhängigkeit (78 Prozent) und Bequemlichkeit (64 Prozent), die ihnen die Fahrt mit dem Auto im Vergleich zu den anderen Verkehrsmitteln bietet.

Um das Verkehrschaos an den Festtagen bestmöglich zu vermeiden nutzen rund 43 Prozent der Befragten gezielt staufreie Tageszeiten um an ihr Ziel zu gelangen.

Jeder Fünfte (21 Prozent) nimmt sogar absichtlich einen längeren Weg in Kauf, um Staus zu umfahren. Rund 15 Prozent ist ein Stau sogar schlichtweg "egal".

Deutsche eher gelassen unterwegs

Auf ihrer Autofahrt bringt die Deutschen so schnell nichts aus der Ruhe: Dabei stimmen sich 37 Prozent der Autofahrer ganz gezielt auf die Weihnachtszeit ein, indem Sie Weihnachtslieder hören (14 Prozent), immer wieder die gleiche Route fahren (12 Prozent) oder Plätzchen mit auf die Fahrt nehmen (6 Prozent).

Jeder Fünfte (22 Prozent) nimmt sich vor die weihnachtliche Fahrt zu den Lieben trotz widriger Bedingungen grundsätzlich gelassen anzugehen.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.