Der Exot mit 750 PS: Lykan Hypersport

1 von 15
Märchenhaftes aus dem Orient: Der Lykan Hypersport 2013 mit 750 PS ist eigens für den exklusiven Geschmack der Scheichs in den arabischen Emiraten gebaut.  
2 von 15
Das Luxusauto aus der ersten arabischen Autoschmiede W Motors hat ein Ziel, nämlich absolut einzigartig auf der Welt sein. Dank einem 6-Zylinder-Boxermotor mit Bi-Turboaufladung und 1000 Nm sprintet der Wagen in 2,8 Sekunden auf Tempo 100.
3 von 15
Dank einem 6-Zylinder-Boxermotor mit Bi-Turboaufladung (750 PS) und 1000 Nm sprintet der Wagen in 2,8 Sekunden auf Tempo 100.
4 von 15
Höchstgeschwindigkeit fährt der Lykan Hypersport 2013 390 km/h. Und damit, laut W Motors, schneller als ein Airbus 380.
5 von 15
Das Motto "Tausend und eine Nacht" bestimmt auch das Interieur: Die Ledersitze sind mit Goldfäden vernäht und je nach Wunsch sind die LED-Lampen innen wie außen mit Diamanten besetzt. Das Cockpit ist dazu noch mit einem 3-D Holographie Display ausgestattet.
6 von 15
Limitierter Luxus: Nur sieben Exemplare sollen von dem Lykan Hypersport gebaut werden. Kunden müssen dafür 3,4 Millionen US-Dollar hinblättern. Als kleines Dankeschön erhalten die Glücklichen zum Kauf allerdings ein Geschenk.
7 von 15
Zum Wagen gehört eine Special Edition Cyrus Klepcys. Die Armbanduhr im Wert von 200.000 US-Dollar soll natürlich auch nur sieben Mal gefertigt werden.
8 von 15
Vor Dieben müssen sich die Eigentümer kaum fürchten: Zum Lykan Hypersport-Packet gehört ein 24-Stunden Concierge Service.
9 von 15
Der Lykan Hypersport von W Motors

Lykan Hypersport 2013 von W Motors mit 750 PS soll die Scheichs in den arabischen Emiraten begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster
Das Coupé mit den Flügeltüren ist berühmter, sieht besser aus und erzielt bei Auktionen heute die höheren Preise. Doch …
60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster
IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos
Unter den Neuigkeiten aus der Autowelt, die in Frankfurt präsentiert werden, finden sich bei genauerem Hinsehen auch …
IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos