Weltpremiere in Berlin

China will’s wissen: Lynk&Co 01

Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
1 von 28
Neue Marke und neues Auto: Mit dem Lynk&Co 01 möchte das chinesische Unternehmen Geely den europäischen Markt erobern. In Berlin feierte die neue Automarke mit ihrem Modell „01“ Weltpremiere.
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
2 von 28
Der Lynk&Co 01 ist 4,50 Meter lang und ein kompakter SUV.
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
3 von 28
Das Modell Lynk&Co 01 startet 2017 in China und soll später hierzulande zu haben sein.
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
4 von 28
Mit dem Design möchte sich der Lynk&Co 01 von der Masse abheben.
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
5 von 28
Ein breites Gitter prägt das Gesicht vom Lynk&Co 01. 
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
6 von 28
Der Lynk&Co 01 ist ein Smartphone auf Rädern.
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
7 von 28
Der Innenraum im Lynk&Co 01.
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
8 von 28
Der Lynk&Co 01 hat viele Sicherheitssysteme an Bord: Vorwärtskollisionswarnung (FCW) und eine autonome Notbremsung (AEB), Fußgängererkennung mit automatischer Notbremsung, Adaptive Cruise Control (ACC), Blind Spot Detection (BSD) und auch Lane Departure Warning (LDW).
Lynk&Co 01: Ein Smartphone auf Rädern entwickelt von Geely in Schweden.
9 von 28
Neue Marke und neues Auto: Lynk&Co 01.

Der chinesische Großkonzern Geely hat seine neue Marke Lynk&Co vorgestellt. Deren erstes Auto ist der Kompakt-SUV 01. 

Lynk&Co 01 ist mit rund 4,50 Metern Länge etwa so groß wie ein Audi Q5. Das Modell soll Ende nächsten Jahres zunächst in China und Ende 2018 auch in Europa in den Handel kommen, sagte Firmenchef Alain Visser. 

Bei Entwicklung von Modell und Marke fangen die Chinesen nicht bei null an. Stattdessen nutzen sie Know-how und Kapazitäten des schwedischen Herstellers Volvo, der ebenfalls zur Geely-Gruppe gehört. Nachdem Lynk&Co 01 sollen 02 und 03 folgen.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche …
Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos
Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß
Sie sind ein leidiges Thema und behindern immer wieder Rettungskräfte bei ihren Einsätzen: Gaffer. Die Polizei Dortmund …
Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.