Männer kennen ihr Auto besser als ihren Körper

+
Männer kennen den Durchschnittsverbrauch ihres Wagens, doch nur rund die Hälfte können Auskunft über ihre Blutgruppe (58 Prozent) geben.

Vielen Frauen war es schon lange klar, doch jetzt ist es quasi amtlich: Über ihren Körper machen sich viele Männer in Deutschland offensichtlich weniger Gedanken als über ihr Auto.

Das legt eine Umfrage von TNS Infratest für das Internetportal Mobile.de nahe. Demnach kennen 91 Prozent der befragten Männer zwar den Durchschnittsverbrauch ihres Wagens, doch nur rund die Hälfte können Auskunft über ihre Blutgruppe (58 Prozent) oder ihren Cholesterinwert (43 Prozent) geben.

Was die Autofarbe über Sie verrät

Foto

Die PS-Zahl ihres Wagens konnten 87 Prozent nennen, den richtigen Hubraum 80 Prozent. Immerhin über ihr eigenes Körpergewicht und ihre Größe konnten die Befragten fast immer genaue Auskunft geben.

Bei den befragten Frauen ergibt sich ein anderes Bild: Sie kennen der Umfrage zufolge die Fahrzeugdaten weniger genau - beim Hubraum zum Beispiel sind es nur 36 Prozent.

Besser informiert sind Frauen hingegen über ihre Blutgruppe, die gut zwei Drittel (69 Prozent) nennen konnten. Beim Cholesterinwert (41 Prozent) mussten Frauen aber noch häufiger passen als Männer. Befragt wurden insgesamt 958 Männer und Frauen.

mm 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.