Maserati: Quattroporte startet im Herbst

+
Den Quattroporte kommt mit zwei Ausstattungsvarianten ab 96 300 Euro auf den Markt. Foto: Maserati

Luxuriöser Herbst: Das Facelift des Quattroporte liefert Maserati im Herbst mit zwei neuen Ausstattungsvarianten. An den Motoren ändert sich nichts.

Wiesbaden (dpa/tmn) - Maserati überarbeitet den Quattroporte. Ab Herbst kommt die sportliche Luxuslimousine mit aufgefrischtem Design, neuen Assistenzsystemen und zwei neuen Ausstattungsvarianten in den Handel, teilte der italienische Hersteller mit. Die Preise starten dann bei 96 300 Euro.

Zu erkennen ist die Auffrischung von außen vor allem an einer retuschierten Frontpartie mit neuen Stoßfängern. Innen sticht dem Hersteller zufolge der große Touchscreen für das neue Infotainmentsystem ins Auge. Außerdem erweitern die Italiener die Assistenzsysteme unter anderem um einen Abstandstempomat mit Stop-and-go-Funktion, einen Notbremsassistenten und eine Spurverlassenswarnung. Mit der Überarbeitung debütieren zwei neue Ausstattungsvarianten: die eher dynamische GranSport und die luxuriöse GranLusso.

An den Motoren ändert sich nichts: Ein V6-Diesel mit 202 kW/275 PS, ein V6-Benziner mit 301 kW/410 PS und ein V8-Benziner mit 390 kW/530 PS stehen zur Wahl. Weil Maserati die Aerodynamik verbessert hat, soll die Höchstgeschwindigkeit auf bis zu 310 km/h steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.