China: Mazda ruft 90 000 Autos zurück

+
Rückrufaktion in China: Bei 54 000 Autos vom Typ Mazda 3 ist der Ölschlauch defekt.

Peking - Der japanische Autohersteller Mazda hat rund 90 000 Autos in China und Japan zurückgerufen, um einen Probleme mit einem Ölschlauch zu reparieren.

Die staatliche Qualitätsaufsicht in Peking berichtete am Donnerstag, in China seien 54 000 Autos vom Typ Mazda 3 betroffen, während in Japan 35 000 in die Werkstätten geholt werden sollen. In Japan wird das Modell Axela genannt.

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Das Problem betrifft Autos, die zwischen Januar 2006 und März 2000 produziert worden seien. Ein Ölschlauch könne auf schlechten Straßen an der Verkleidung des Radiators reiben, was zu einem Leck führen könne. Inwiefern auch andere Märkte wie etwa Europa betroffen sind, ist unklar. Nach chinesischen Presseberichten sind anderswo weitere 191 000 Autos dieses Modells verkauft worden. Allerdings fährt das Auto in den USA mit einem anderen Motor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.