Mehr Dynamik

Mehr Dynamik: Nächste Generation des Hyundai i30

+
Prototyp für Paris: Die nächste Generation des Hyundai i30 absolviert ihre letzte Abstimmungsfahrten. Foto: Hyundai

Noch getarnt, aber schon auf der Teststrecke: Die nächste Generation des Hyundai i30 ist unterwegs. Sie soll laut Hyundai optisch und fahrtechnisch dynamischer werden, wenn sie auf dem Pariser Salon im Oktober ihr Debüt feiert.

Offenbach (dpa/tmn) - Hyundai bereitet die Premiere des nächsten i30-Modells vor. Enthüllt wird der neue Kompaktwagen auf dem Pariser Automobilsalon (1. bis 16. Oktober). Am Rande von Testfahrten hat der koreanische Autohersteller nun bereits erste Details zur neuen Generation bekanntgegeben.

So soll der i30 etwas dynamischer werden, sagte ein Firmensprecher. Das gelte für das Design der flacheren und breiteren Karosserie, vor allem aber für Fahrwerk und Lenkung. Unter anderem gibt es eine neue Hinterachse. Außerdem werde der i30 leichter und steifer.

Unter der Haube plant Hyundai zunächst mit einem Diesel und drei verschiedenen Benzinern - darunter einem neuen, 1,4 Liter großen Turbo mit 103 kW/140 PS sowie dem 1,0 Liter großen Dreizylinder-Turbo mit 88 kW/120 PS aus dem Modell i20. Der Verkauf beginnt zum Jahreswechsel mit dem Fünftürer. Später folgt nach Unternehmensangaben ein Kombi. Der bisherige Dreitürer wird dagegen gestrichen. An seiner Stelle plant Hyundai nach Informationen aus Unternehmenskreisen ein viertüriges Coupé im Stil des Mercedes CLA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.