Mehr Unfälle, weniger Tote

+
Auf Deutschlands Straßen kracht es häufiger, aber weniger Menschen werden verletzt oder getötet.

Auf Deutschlands Straßen kracht es häufiger, aber weniger Menschen werden verletzt oder getötet.

Von Januar bis August kamen bei Unfällen 2390 Menschen ums Leben, zwölf Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten sank nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Freitag um acht Prozent auf 242 700. Die Zahl der Unfälle stieg um zwei Prozent auf 1,52 Millionen.

Plakate der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“

"Runter vom Gas"- das sind die neuen Warnplakate

Im August wurden 298 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, 23 Prozent weniger als im August 2009. Um elf Prozent ging die Zahl der Verletzten zurück, und zwar auf 35 4000. Die Zahl der Unfälle stieg im August um 1,4 Prozent auf 189 200.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.