Zu gefährlich beim Frontalcrash

Hochgiftig: Mercedes lehnt neues Kühlmittel ab

+
Mercedes Benz zieht umstrittenes Kältemittel R1234yf zurück.

Mercedes Benz lehnt das neue Kältemittel R1234yf strikt ab. Die neue Chemikale ist zwar klimaverträglicher als das bisherige R134a, doch sie ist brandgefährlich.

Aus Sicherheitsgründen verbannt Mercedes jetzt das Kältemittel R1234yf. Die Chemikalie R1234yf galt bis jetzt als umweltfreundlich und sicher. Grundlage dafür waren zahlreiche Labor- und Crash-Untersuchungen von internationalen Autoherstellern sowie unabhängigen Instituten. Seit Januar 2011 ist EU-weit die Einführung des umweltfreundlichen Kältemittels für Klimaanlagen neuer Autos vorgeschrieben. Doch immer wieder wurde das neue chemische Kältemittel kritisiert. Selbst die Deutsche Umwelthilfe(DUH) warnte Anfang des Jahres, dass 1234yf leicht entflammbar sei und bei der Verbrennung hochgiftige Flusssäure frei setze.

ADAC EcoTest: Neue Sterne für die Umwelt

Abgase Co2 Test Schadstoffe
Bei den Benzinern liegt der Ford Focus 1.0 Eco-Boost (untere Mittelklasse) vorne, der mit seiner Start-Stopp-Technik sehr gute vier von fünf möglichen Sternen erreicht. © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
Beim Diesel gehören zu den ersten Fünf mit je vier Sternen auch die Mittelklassewagen Mazda CX-5 2.2 Skyactiv-D Center-Line und... © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
...Seat Exeo ST 2.0 TDI Sport © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
Mercedes B 180 CDI Blue Efficiency 7G-DCT (untere Mittelklasse) © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
punktgleiche Hyundai i30 1.6 CRDi blue Trend (untere Mittelklasse). © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
Schlechtester Diesel ist bislang der Nissan Navara Double Cab 2.5 dCi LE (obere Mittelklasse), der angesichts hoher CO2-Emissionen und einer schlechten Schadstoffbewertung nur einen Stern erhält. © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
Zu den Top 5 der sauberen Benziner gehören: Peugeot 107 68 Active (Kleinstwagen). © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
Mercedes SL 350 7G-Tronic Plus (Oberklasse). © Hersteller
Abgase Co2 Test Schadstoffe
Ford Mondeo 1.6 Eco-Boost Start/Stopp Titanium (Mittelklasse) © Hersteller
Bisheriges Schlusslicht ist der Mazda 3 MPS (Mittelklasse), der aufgrund eines unzeitgemäßen Verbrauchs im EcoTest von 9,2l/100km eine schlechte CO2-Bewertung erhält, bei der Schadstoffbewertung nicht überzeugt und so nur zwei Sterne bekommt. © Mazda
Bei den Dieselfahrzeugen teilen sich der Audi A4 2.0 TDI 112g und der... © Audi
Abgase Co2 Test Schadstoffe
...VW Passat Variant 2.0 TDI Blue Motion die Spitzenposition (beide Mittelklasse) – ebenfalls mit je vier Sternen. © Hersteller
Volvo S60 T3 R (Mittelklasse) © Volvo

Nun hat Mercedes bei einem neu entwickelten „Real Life-Prüfverfahren“ das Kühlmittel getestet. Das Ergebnis: Beim einem schweren Frontalcrash, wenn die Kältemittelleitung bricht, entzündet sich das 1234yf im heißen Motorraum. Vergleichbare Tests mit dem aktuell verwendeten Kältemittel R134a ergaben keine Entflammung.

Mercedes-Benz will die neue Chemikalie auf keinen Fall verwenden, sondern das alte C02 unfreundliche Kältemittel R134a. Die Daimler AG hat die zuständigen Behörden über diesen Sachverhalt bereits informiert und stellt Automobilherstellern und Verbänden die Untersuchungsergebnisse zur Verfügung.

ml

Mehr zum Thema:

Auto: Umwelthilfe warnt vor neuem Kältemittel

Auch VW verzichtet auf neues Kältemittel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.