Mercedes bringt neues Einstiegsmodell der C-Klasse

+
Günstiger einsteigen: Die C-Klasse von Mercedes ist ein Jahr nach dem Marktstart als C160 mit neuem Einstiegsbenziner erhältlich. Foto: Daimler

Mercedes ergänzt das Angebot in der C-Klasse um ein neues Basismodell. Dazu kommt ein Mittelklässler - der Mercedes C160. Der Turbo-Benziner mit 95 kW/129 PS verbraucht 5,2 Liter Super auf 100 Kilometer.

Stuttgart (dpa/tmn) - Der Mercedes C160 ist ab sofort erhältlich und als Limousine mit 31 684 Euro rund 2000 Euro günstiger als die C180 Limousine. Angetrieben wird der C160 von einem Turbo-Benziner mit 1,6 Litern Hubraum, 95 kW/129 PS und 210 Newtonmeter Drehmoment.

Damit ist der Mittelklässler laut Mercedes in 9,6 Sekunden auf Tempo 100, der Verbrauch liege bei 5,2 Litern Super (CO2-Ausstoß: 120 g/km). Das T-Modell verbraucht mit 5,4 Litern (CO2-Ausstoß: 125 g/km) etwas mehr und kostet mindestens 33 350 Euro.

Ebenfalls etwas günstiger lässt sich in der C-Klasse ab sofort mit Allradantrieb fahren. Die Modelle C200 und C220d sind nämlich ab sofort als 4Matic-Varianten erhältlich. Die Preise starten bei 41 442 Euro für den Benziner mit 135 kW/184 PS und einem Verbrauch von 6,1 Litern Super (CO2-Ausstoß: 141 g/km). Der C220d 4Matic kostet ab 43 703 Euro (125 kW/170 PS) und verbraucht als Limousine 4,8 Liter Diesel (CO2-Ausstoß: 127 g/km), das T-Modell ist bei beiden Varianten um gut 1600 Euro teurer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.