Los Angeles 2013

Fettes Ding! Mercedes GLA 45 AMG mit 360 PS

+
Fettes Ding! Mercedes GLA 45 AMG mit 360 PS

Heckspoiler, Seitenschwellen und sogar mit einer Startnummer - so feiert das Concept Mercedes GLA 45 AMG sein Debüt auf der Los Angeles Auto Show. Doch neben dem Design gibt es noch mehr.  

Die AMG Fronstschürze und Kühlöffnungen, wie die Dachreling und der große Heckflügel sind schwarz glänzend lackiert. Rote Highlights sind am Kühlergrill, Außenspiegel, Diffusor-Einsatz und AMG Heckflügel angebracht. Unübersehbar ist auch die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit roten Bremssätteln der AMG-Schmiederäder im Kreuzspeichen-Design mit Reifen in 255/35 R 21. Die Startnummer "45" auf den Türen des Mercedes GLA 45 AMG soll auf die lange Motorsporttradition des Hauses hinweisen. Doch Aussehen ist noch nicht alles.

Sportlicher Antrieb und sportlicher Look

Der Geländewagen wird vom stärksten Serien-Vierzylinder der Welt angetrieben. Der AMG-2,0-Liter-Turbomotor mit einer Leistung von 360 PS (265 kW) und einem maximalen Drehmoment von 450 Newtonmetern (Nm) bietet konkurrenzlose Fahrleistungen bei geringem Normverbrauch.

In weniger als fünf Sekunden beschleunigt der Geländewagen von null auf Tempo 100. Der Verbrauch soll trotz der Leistung, laut Mercedes-AMG, unter 8 Litern liegen.

Mercedes GLA 45 AMG mit 360 PS

Mercedes GLA 45 AMG mit 360 PS

Noch ist der Mercedes GLA 45 AMG ein Konzeptfahrzeug, doch schon 2014 soll ein GLA AMG in Serie gehen. Preise sind noch nicht bekannt. 

Das GLA Konzept (211 PS) feierte schon auf der Autoshow in Shanghai anfang des Jahres (vom 21. bis zum 29. April 2013)Premiere. Schon damals hatten die Autobauer eine AMG Version angekündigt.

ml

A-Klasse fürs Gelände

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.