Pimp my Mercedes-Bus

Sprinter deluxe: Toiletten aus Gold & Marmorboden

+
Mercedes Sprinter in der Luxus Version

Völlig unscheinbar sieht dieser Mercedes Sprinter aus. Doch wer mit diesem Fahrzeug unterwegs ist, braucht auf keinen Luxus verzichten. Selbst vergoldete Toiletten sind an Bord.

Handgefertigte Ledersitze mit Massagefunktion, Bar mit Baccarat-Kristall-Gläsern und 3D-Flatscreens - dieser Bus ist der reinste Luxus-Tempel und kann sich mit jeder Nobelherberge messen lassen. Allerdings ist die Opulenz ziemlich gut versteckt. Dazu ist die völlig harmlos aussehende Karosserie des Transporters noch mit kugelsicherem Stahl verstärkt.  

Den Sprinter hat die US-Firma Lexani Motorcars in einen Luxus-Reisebus verwandelt. Rund 500.000 US-Dollar kostet das maßgeschneiderte Innendesign, inklusive Mamorboden. Besonderes Highlight der Ausstattung sind eine vergoldete Keramik-Toilette und ein - natürlich auch vergoldetes - Waschbecken.

Der gepanzerte Bus soll Geschäftsleute und Familien begeistern, die auf vier Rädern Sicherheit und Komfort schätzen. Auf Wunsch können sich Kunden ihr Fahrzeug jedoch individuell gestalten, so wie sie es von ihrem Privat-Jet oder auf ihrer Yacht gewohnt sind.

Bling-Bling! Reisebus mit vergoldeter Toilette

Bling-Bling! Reisebus mit vergoldeter Toilette

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.