Pariser Salon

Mercedes zeigt E-Klasse als All-Terrain

+
Die Modellvariante "All Terrain" der Mercedes E-Klasse soll auch für Touren ins leichte Gelände oder grob gepflasterte Innenstadtstraßen taugen. Foto: Daimler AG

Beim Pariser Salon kündigt sich ein Wechsel des Fahrbelags an: Mercedes hat angekündigt, das neue T-Modell als "All-Terrain"-Variante auf den Markt zu bringen. Das Modell wird grundsätzlich mit Allradantrieb ausgestattet, weitere Motorvarianten sind geplant.

Stuttgart (dpa/tmn) - Mercedes schickt die E-Klasse vom Boulevard auf die Buckelpiste: Für den Pariser Salon (Publikumstage 1. bis 16. Oktober) hat der Stuttgarter Hersteller deshalb jetzt die Premiere der Modellvariante "All-Terrain" angekündigt.

Analog zum Audi A6 Allroad oder dem Volvo V90 CrossCountry rüsten die Schwaben dafür ihr neues T-Modell für leichte Geländeeinsätze auf. Zu erkennen an einem neuen Kühlergrill, robusten Anbauteilen an den Flanken und einem Unterfahrschutz am Heck unterscheidet sich der Abenteuer-Kombi vom Serienmodell vor allem durch das Fahrwerk. Mit größeren Rädern und einer neuen Programmierung für die serienmäßige Luftfederung wächst die Bodenfreiheit um bis zu 29 Millimeter, teilt der Hersteller mit.

Zum Start im Frühjahr 2017 gibt es den grundsätzlich mit Allradantrieb ausgestatteten All-Terrain erst mal nur mit einem Vierzylinder-Diesel: Der 2,0 Liter große Motor aus dem E 220d leistet 143 kW/194 PS, ermöglicht maximal 232 km/h und kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 137 g/km. Wenig später soll es den All-Terrain auch mit einem V6-Diesel geben, so Mercedes weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.