Mini Elektro geht auf Gangsterjagd 

+
Weltpremiere feiert der Mini E auf der Essen Motor Show 2010.

Wer diesen Mini im Rückspiegel sieht, läßt sich wohl gerne von der Polizei stoppen. Der niedliche Blaulicht-Mini fährt voll elektrisch und feiert seine Weltpremiere auf der Essen Motor Show 2010.

Der Mini E im Polizei-Look ist nunmehr das sechste Kampagnenfahrzeug der Initiative für sicheres und seriöses Tuning. Und es ist wohl eines der spektakulärsten Kampagnenfahrzeuge seit Bestehen der Initiative TUNE IT! SAFE!

Das Elektrofahrzeug haben die Tuning-Spezialisten des VDAT-Mitglieds AC Schnitzer umgebaut. Neben der blauen Lackierung besticht das Interieur mit einem Pedal-Set, Fußstütze und Handbremsgriff in Aluminium. Den letzten Schliff zum Polizei-Fahrzeug gibt dem MINI E die Beklebung der Spezialisten von Foliatec. Mit der Securlux-Folie erhöht der Folienhersteller zudem den Schutz der vorderen Seitenscheiben des Sondereinsatzkommandos.  Die Reifen auf den Aluminiumfelgen sind so breit, wie es die Polizei erlaubt.

Der Mini E fährt mit einem Elektromotor Spitze Tempo 152 mit einer 204 PS (150 kw) Der Mini im Polizei-Tuning beschleunigt in 8,5 Sekunden auf 100 Km/h. Die Lithium-Ionen Batterie ist nach 2,4 Stunden (230 Volt, 50 Amper) aufgeladen. Reichweite bis zu 240 Kilometer.

Das coole Polizei-Mini Mobil feiert seine Weltpremiere auf der Essen Motor Show (Vom 27.11. bis 5.12.2011 in Essen).

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.