Heißes im kühlen Norden

Miss Tuning: Foto-Shooting in Helsinki

+
Am alten Dampfer „Relandersgrund“.

Helsinki - Vielleicht ist die amtierende Miss Tuning 2012 auch eine Wetterfee? Beim aktuellen Foto-Shooting für den neuen Kalender 2013 in Helsinki hatte die 22-Jährige alle Elemente im Griff.

Traumhafte Landschaften, beeindruckende Architektur und tausende Seen - dafür ist Finnland bekannt. Doch auch für die motorsportverrückten Finnen. Der kühle Norden ist genau der richtige Ort für das aktuelle Shooting für den Miss Tuning Kalender 2013. Diesjährige "Miss Tuning" ist Frizzi Arnold aus Chemnitz.

„Meine ersten Gedanken waren: Das wird kalt“, lacht die 22-Jährige. Und das Modell sollte erstmal Recht behalten. Nach einer verregneten Anreise, schien jedoch am ersten Drehtag die Sonne. Gut für die kesse Chemnitzerin. Doch Fotograf Max Seam hat vor Regen wenig Angst. Denn trotz niedriger Temperaturen werden die Bilder richtig heiß. „Das Probeshooting mit Frizzi war absolut spitze, ich bin überzeugt, dass der Kalender der Hammer wird.“

Ungewöhnliche Locations stehen auch diesmal auf dem Plan: Am Hafen von Helsinki oder im Eishockey-Stadion. Auch vor einem echten Eisbar räkelt sich die "Miss Tuning" leichtbekleidet. Anblicke, die eine finnische Sauna wohl überflüssig machen. Wer spricht da noch über das Wetter?

Aktuelle Making-Of-Berichte und Fotos der Kalenderproduktion gibt es von 17. bis 21. Juli 2012 online unter www.tuningworldbodensee.de. Übrigens steigt am 1. und 2. September 2012 die „x-treme Carshow Helsinki“ in der finnischen Hauptstadt, zu der Frizzi Arnold ihren Kalender der Welt präsentieren wird.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.