Frühjahrsputz

Mit Kaffee und Zeitungen gegen Wintermuff im Auto

+
Mit ein wenig vertreutem Kaffeepulver im Innenraum des Autos lässt sich der Wintermuff gut vertreiben. 

Im Wohnraum ist der Frühjahrsputz für viele Haushalte Tradition. Aber auch das Auto sollte nicht vergessen werden, denn über die Wintermonate sammelt sich oft Mief und Nässe an.

Wer nach dem Winter den Innenraum seines Autos gründlich lüftet, vertreibt Feuchtigkeit und beugt so Rost vor. Alte Zeitungen unter den Fußmatten sind ein weiterer Tipp des Tüv Rheinland, um Nässe aus den Bodenteppichen zu holen.

Verteiltes Kaffeepulver im Fußraum könne helfen, muffigen Geruch zu vertreiben. Das Pulver saugen die Autofahrer danach mit einem Staubsauger wieder weg.

Um schwierig zugängliche Bereiche im Innenraum zu reinigen, können eine alte Zahnbürste oder Wattestäbchen weiterhelfen - etwa um Lüftungsgitter zu säubern.

Ist Kaffee gesund? Hier die wichtigsten Erkenntnisse aus der Wissenschaft.

Autowäsche gefällig? Darauf kommt es wirklich an

Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017

Rustikales Debüt: Alfa Romeo wagt sich mit dem Stelvio zum ersten Mal ins Gelände. Foto: Alfa Romeo
Rustikales Debüt: Alfa Romeo wagt sich mit dem Stelvio zum ersten Mal ins Gelände. © Alfa Romeo
Pole Position: Die Limousine startet im Februar als erste Variante des neuen BMW 5ers, im Sommer folgt dann der Kombi und zum Ende des Jahres der GT. Foto: BMW/Bernhard Limberger
Pole Position: Die Limousine startet im Februar als erste Variante des neuen BMW 5ers, im Sommer folgt dann der Kombi und zum Ende des Jahres der GT. © Bernhard Limberger
Soll größer und vornehmer werden: Die neue Generation vom Ford Fiesta startet im Sommer. Foto: Ford
Soll größer und vornehmer werden: Die neue Generation vom Ford Fiesta startet im Sommer. Foto: Ford © Ford
Kommt in der zweiten Jahreshälfte: Der neue Honda CR-V. Foto: Honda
Kommt in der zweiten Jahreshälfte: Der neue Honda CR-V. © Honda
Koranischer Frühling: Hyundai bringt die zweite Generation des kompakten i30 in Stellung. Foto: Hyundai
Koranischer Frühling: Hyundai bringt die zweite Generation des kompakten i30 in Stellung.  © Hyundai
Mehr Raum für Abenteuer: In fünfter Generation soll der Land Rover Discovery unter anderem mehr Platz als früher bieten. Foto: Jaguar Land Rover/Nick Dimbleby
Mehr Raum für Abenteuer: In fünfter Generation soll der Land Rover Discovery unter anderem mehr Platz als früher bieten.  © Nick Dimbleby
Zweitauflage: Der Jeep Compass will gegen VW Tiguan & Co antreten. Foto: Jeep
Zweitauflage: Der Jeep Compass will gegen VW Tiguan & Co antreten. © Jeep
Frisch renoviert: Der Kia Rio geht in die zweite Generation. Foto: Kia
Frisch renoviert: Der Kia Rio geht in die zweite Generation.  © Kia
Lexus mit Luxus und Leistung: Das Sportcoupé LC leistet bis zu 384 kW/473 PS. Foto: Lexus/Sebastien Mauroy
Lexus mit Luxus und Leistung: Das Sportcoupé LC leistet bis zu 384 kW/473 PS.  © Sebastien Mauroy
Kompaktes Update: Mazda bringt einen neuen CX-5. Foto: Mazda Foto
Kompaktes Update: Mazda bringt einen neuen CX-5. © Mazda
Geländefahrt mit Stern: Mercedes bockt den Kombi der E-Klasse zum All-Terrain auf. Foto: Daimler AG
Geländefahrt mit Stern: Mercedes bockt den Kombi der E-Klasse zum All-Terrain auf.  © Daimler AG
Flaggschiff aus Rüsselsheim: Opel präsentiert die Neuauflage seines Topmodells Insignia auf dem Genfer Salon. Der Fünftürer heißt künftig Insignia Grand Sport. Foto: GM Media/Axel Wierdemann
Flaggschiff aus Rüsselsheim: Opel präsentiert die Neuauflage seines Topmodells Insignia auf dem Genfer Salon. Der Fünftürer heißt künftig Insignia Grand Sport. © Axel Wierdemann
Großer Bruder: Peugeot stellt dem kompakten SUV 3008 im Frühjahr den siebensitzigen 5008 zur Seite. Foto: Peugeot
Großer Bruder: Peugeot stellt dem kompakten SUV 3008 im Frühjahr den siebensitzigen 5008 zur Seite.  © Peugeot
Frische Brise: Skoda spendiert dem Octavia ein Facelift. Foto: Skoda
Frische Brise: Skoda spendiert dem Octavia ein Facelift.  © Skoda
Für den Genfer Salon im Frühjahr erwartet: Der Nachfolger der coupéhaften Limousine VW CC heißt Arteon. Foto: Volkswagen
Für den Genfer Salon im Frühjahr erwartet: Der Nachfolger der coupéhaften Limousine VW CC heißt Arteon. © Volkswagen

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.