Mitsubishi baut Elektrolieferwagen

+
Minicab-MiEV soll 22.500 Euro kosten.

Mitsubishi Motors baut neben dem viertürigen Kleinwagen i-MiEV nun ein weiteres Elektrofahrzeug.

Der Minicab-MiEV ist ein kleiner Lieferwagen und wird derzeit von einem japanischen Transportunternehmen als Flottenfahrzeug in der Praxis getestet. Erste Kundenaufträge werden jetzt für den Elektro-Transporter in Japan angenommen.

Mitsubishi Minicab-MiEV

Geplant ist, den in geschlossener Bauweise als auch in Pritschenform angebotenen Lieferwagen wahlweise mit zwei unterschiedlichen Batterieversionen mit 10,5 kWh und 16,0 kWh auf den Markt zu bringen. Die Reichweite im japanischen JC 08-Fahrzyklus beträgt damit 100 Kilometer beziehungsweise 150 Kilometer.

Der Mitsubishi Minicab wird seit 1966 als Klein-Lieferwagen in Japan hergestellt und wurde immer wieder modernisiert und den Anforderungen angepasst. Neben den Transporter-Versionen gibt es den Minicab auch als Van und Freizeitauto. Wahlweise ist er mit Heck- oder Allradantrieb erhältlich. Geladen werden kann der Mitsubishi Minicab-MiEV an jeder handelsüblichen Steckdose und an einer öffentlichen Stromtankstelle.

 (ampnet/jri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.