Bitte lächeln!

Hot? Hostessen auf der Auto Expo in China

 Ningbo International Auto Expo 2014 Modells
1 von 5
Harte Konkurenz haben die neuesten Babys der Autohersteller auf der Ningbo International Auto Expo 2014: die Hostessen. Hier posiert ein Modell auf der Haube von einem Audi RS5 Cabrio.
 Ningbo International Auto Expo 2014 Modells
2 von 5
Blutdruck und Puls in Ordnung? Hostess im knappen Schwestern-Outfit auf der Autoshow in China.
 Ningbo International Auto Expo 2014 Modells
3 von 5
Tanzen oder Gas geben? Im Kostüm einer Harems Tänzerin setzt sich ein Modell neben einem Ausstellungsstück in Szene.
 Ningbo International Auto Expo 2014 Modells
4 von 5
Federleichte Materialien sind scheinbar im Trend: bei der Karosserie und natürlich auch bei der Kleidung. 
 Ningbo International Auto Expo 2014 Modells
5 von 5
Ein schöner Rücken kann entzücken. Messe-Hostess auf der Ningbo International Auto Expo 2014.

Um sich auf Automessen in Szene zu setzen, lassen sich Hersteller so einiges einfallen. Auf der Ningbo International Auto Expo 2014 sind die Modells absolute Hingucker.

Krankenschwester, Harems-Tänzerin oder Ball-Prinzessin - die Kostüme der Messe-Hostessen auf der Auto Expo in China sind sehr dekorativ.

China ist ein wichtiger Automarkt  - auch für ausländische Unternehmen. Chinas Autoabsatz stieg um 13,9 Prozent auf 21,98 Millionen Fahrzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Die neue Mercedes A-Klasse Limousine im Fahrtest
Der neue Baby-Benz bietet deshalb nicht nur Platz und Prestige sondern vor allem Pixel und Pep. Doch er hat starke …
Die neue Mercedes A-Klasse Limousine im Fahrtest
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.